Rechtsanwälte

advolegal

Abogados

Wir sind eine deutsch-spanische Rechtsanwaltskanzlei mit verschiedenen Standorten auf Teneriffa.

 

Sie finden uns im Herzen von Puerto de la Cruz an der Plaza del Charco sowie mitten im Zentrum von Los Cristianos im Inselsüden (ab 1. Juni 2016 befindet sich die Kanzlei im CC Fañabe Plaza (Adeje)) . Als deutsche und spanische Anwälte sind wir vor allem in den Gebieten Immobilienrecht (inkl. Wohnungseigentumsrecht und Mietrecht), Erbrecht, Forderungsmanagement (Zwangsvollstreckung / Inkasso), Gesellschaftsrecht sowie Strafrecht tätig.

Durch Anwalts- und Gerichtszulassungen in Deutschland und Spanien ist auch eine effektive grenzüberschreitende Tätigkeit gewährleistet. Dabei bieten wir Ihnen echte Standorte mit erfahrenen deutschen und deutschsprachigen Rechtsanwälten, die mit mehrjähriger Erfahrung in ihren Fachgebieten ihre Tätigkeit direkt vor Ort ausüben, und nicht lediglich „Ableger“ ohne deutschen Anwalt in Spanien als Ansprechpartner.
Wir laden Sie herzlich ein, sich auf diesen Seiten über uns und unser Angebot zu informieren. Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung, sei es  telefonisch innerhalb unserer Bürozeiten von 11-15h  deutscher Zeit sowie per Email oder Fax.

Wie wir uns verstehen

Kanzleiprofil

Kein Anwalt kann ehrlich behaupten, Sie in allen Rechtsbereichen optimal beraten und vertreten zu können. Daher behaupten wir das gar nicht erst.

 

Anwaltliche Rechtsberatung erfordert heute aufgrund der stets weiter fortschreitenden Komplexität eine immer höhere Spezialisierung. Daher kann nach unserer Überzeugung nur eine konsequente Beschränkung der Arbeitsbereiche die Qualität der Dienstleistung sicherstellen. Innerhalb der von uns betreuten Fachgebiete entwickeln wir individuelle und -durch jahrelange Tätigkeit in diesem Gebiet- auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Lösungen. Leitmotiv ist dabei die Konfliktvermeidung, bereits entstandene Konflikte versuchen wir regelmässig zunächst auf dem Verhandlungswege zu beseitigen. Ist dies nicht möglich, übernehmen wir die gerichtliche Vertretung in Spanien vor allen Gerichten bis zum Obersten Gerichtshof oder dem Verfassungsgerichtshof in Madrid, in Deutschland vor allen deutschen Amts-, Land- und Oberlandesgerichte.

Wir übernehmen unter anderem die rechtliche Betreuung von Mandanten, die zwar über Immobilien und/oder Gesellschaften in Spanien verfügen oder solche erwerben/verkaufen bzw. gründen möchten, aber nicht hier leben und daher vor Ort in ihrer Abwesenheit eine rechtliche Betreuung benötigen.

Bei Erbfällen mit Spanienbezug können unsere Mandanten von unserer durch jahrelange Tätigkeit im deutsch-spanischen Rechtsverkehr erworbenen Erfahrung profitieren, die die Basis für eine kompetente Abwicklung des Erbfalls darstellt.

In wirtschaftsrechtlichen Angelegenheiten unterstützen wir Existenzgründer sowie bereits bestehende Unternehmen vor allem bei Firmengründungen in Spanien und begleiten als zuverlässiger Partner auch dauerhaft vor allem deutsche Unternehmen im spanischen Rechts- und Geschäftsverkehr.

Ob Sie nun als Privatperson oder als Unternehmer in Spanien investieren möchten, wir stehen von den Vorarbeiten bis zum Abschluss Ihres Projekts an Ihrer Seite.

Auch wenn Sie als deutscher Rechtsanwalt oder Insolvenzverwalter einen Fall mit Spanienbezug bearbeiten, stehen wir als flexibler und zuverlässiger Partner an Ihrer Seite.

Durch den Vor-Ort-Service stehen wir den Mandanten gleichermaßen im Norden und Süden Teneriffas zur Verfügung, sei es zu Hause oder im Betrieb. Ausserdem bieten wir mit unseren zentral gelegenen  Kanzleiräumen (Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe vorhanden!) in Los Cristianos  sowie an der Plaza del Charco in Puerto de la Cruz optimal erreichbare Anlaufstellen! Dabei bietet die Kanzlei einen auf individuelle Bedürfnisse abgestimmten Service und eigene, persönliche Ansprechpartner.

Bei den von der Kanzlei nicht bearbeiteten Rechtsgebieten ziehen wir einer zweitklassigen Beratung eine erstklassige Empfehlung vor. Wir stehen in ständiger Kooperation mit spezialisierten Anwälten und anderen kompetenten Partnern in Deutschland und Spanien.

Unser Angebot

Fachbereiche

Die Konzentration auf die eigene Stärke ist das Leitmotiv bei der Auswahl der Fachgebiete, in denen wir für unsere Mandanten tätig werden. Um dem Anspruch an eine qualitativ hochwertige Dienstleistung gerecht werden, erfolgt die rechtliche Beratung und Vertretung nur in bestimmten ausgewählten Bereichen.

Grundlagen

Anwaltsgebühren

In Gebührenfragen legen wir großen Wert auf Transparenz und ständige Kostenkontrolle durch den Mandanten.

 

Die Gebühren unserer Tätigkeit richten sich regelmässig nach der Vereinbarung mit dem Mandanten, fehlt eine solche, greifen offizielle Gebührenordnungen (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) bzw. Honorarrichtlininien der RAK Santa Cruz de Tenerife).

Die Vergütung der Rechtsanwälte in Spanien richtet sich allgemein nach den Orientierungsrichtlinien für Anwaltshonorare der Rechtsanwaltskammern am jeweiligen Kanzleisitz. Die Gebühren unserer Tätigkeit richten sich regelmässig nach der Vereinbarung mit dem Mandanten, fehlt eine solche, greifen offizielle Gebührenordnungen (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) bzw. Orientierungsrichtlinien für Anwaltshonorare der Rechtsanwaltskammer von Santa Cruz / Teneriffa.  Möglich ist auch eine Vereinbarung, dass das deutsche Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) zur Anwendung kommen soll. Das RVG ist in der Regel nur für die Tätigkeit deutscher, bei einem deutschen Gericht zugelassner Rechtsanwälte anwendbar. Eine solche Vereinbarung bietet unsere Kanzlei in der Regel für die Fälle an, bei denen sich die Tätigkeit ausschließlich in Deutschland entfaltet. Ausserdem kommt dieses Vergütungsmodell je nach Einzelfall zur Anwendung.  Welche der folgenden Vergütungsmodelle zur Anwendung gelangen, wird im Einzelfall gemeinsam entschieden.

Orientierungsrichtlinen bzw. RVG

Für die Berechnung der Vergütung nach nach den Orientierungsrichtlinien für Anwaltshonorare der Rechtsanwaltskammer Teneriffa oder nach dem RVG sind mehrere Faktoren entscheidend. Hierzu zählt in einigen Bereichen der Gegenstandswert (d.h. der Betrag, den der Anspruchsteller gegen seinen Anspruchsgegner geltend macht. Bei einer rechtlichen Beratung ohne Anspruchsverfolgung gegenüber einem Dritten bestimmt sich der Gegenstandswert nach dem Wert der Sache, also z.B. bei Erstellung oder Prüfung eines Kaufvertrages nach dem vereinbarten Kaufpreis, bei einer Erbschaft nach dem realen Wert des Nachlasses, etc.), in anderen Bereichen gibt es für bestimmte Tätigkeiten feste Sätze unabhängig vom Gegenstandswert. Bei Vereinbarung des RVG wird nach dem Gegenstandswert abgerechnet.  Da es sich beim spanischen Honorarmodell aber lediglich um Richtlinien zur “Orientierung” handelt, ist dem Anwalt in der Mehrzahl der Fälle ein eigener Beurteilungsspielraum eingeräumt. So sind bei der Berechnung der Vergütung Kriterien wie geringe Schwierigkeit der Sache (kostenreduzierend) oder z.B. Auslandsbezug (kostenerhöhend) miteinzubeziehen.

Vereinbarung der Vergütung  

Mandant und Rechtsanwalt können abweichend von den Orientierungsrichtlinien oder des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes folgende Vergütungsmodelle vereinbaren:

Vergütungsvereinbarung auf Stundenbasis  

Bei der Vergütungsvereinbarung auf Stundenbasis erhält der Rechtsanwalt pro Arbeitsstunde einen bestimmten Stundensatz. Hierbei bleibt der Gegenstandswert der Sache unberücksichtigt.  Die Kanzlei bietet die Vereinbarung eines Stundenhonorars in der Regel an, wenn der Beratungsbedarf über eine erste Orientierung hinausgeht. Die Höhe des Stundensatzes wird gemeinsam mit dem Mandanten nach Art und Schwierigkeit der Sache bestimmt.  Die Erfahrung zeigt, dass die Vereinbarung einer Abrechnung auf Zeitbasis für Anwalt und Mandant Vorteile mit sich bringt. Sie als Mandant können sich auch mit einer Vielzahl kleinerer Probleme an uns wenden, ohne befürchten zu müssen, hohe Rechungen zu erhalten, nur weil der Streitwert hoch ist. Und der Anwalt kann sich losgelöst von der Rentabilität einer Angelegenheit mit Ihrem Problem befassen.

Pauschalvergütung  

Eine weitere Abrechnungsmethode ist die Vereinbarung einer festen Pauschale für einen bestimmten Auftrag. Diese bei Mandanten beliebte Abrechnungsmethode hat den Vorteil, dass der Mandant hier von vornherein weiss, welche Kosten auf ihn zukommen.  Pauschalvergütung bietet die Kanzlei auf Teneriffa dort an, wo abschätzbar ist, welcher Aufwand für den Rechtsanwalt voraussichtlich entstehen wird.  Ferner kann eine feste Monatspauschale (z.B. bei Beraterverträgen) vereinbart werden. Durch die Zahlung des Pauschalbetrages sind sämtliche außergerichtliche Tätigkeiten abgegolten.

Erfolgshonorar unzulässig  

Abschließend und aus gegebenem Anlass muß darauf hingewiesen werden, daß die Vereinbarung von Erfolgshonoraren oder eines Anteils an dem Betrag, der dem Mandanten zugesprochen wird, unzulässig ist. Grundsätzlich (Ausnahmen bestehen im aussergerichtlichen Bereich) darf mit dem Anwalt auch kein geringeres Honorar vereinbart werden als es die spanischen Orientierungsrichtlinien oder das RVG vorsehen.

Auch für Ihren Fall finden wir mit Sicherheit das passende, individuelle Honorarmodell. Sprechen Sie uns an!

Grenzüberschreitende Kooperation

Kollegen vor Ort

Sie bearbeiten als dt. Rechtsanwalt ein Mandat mit Bezug nach Spanien und/oder zum spanischen Recht?

 

Wir stehen als mehrsprachige und flexible Kanzlei der Zusammenarbeit aufgeschlossen gegenüber und bieten Ihnen -ohne dass Sie sich lange einarbeiten müssten- unsere durch ausschliessliche Tätigkeit im deutsch-spanischen Rechtsverkehr erworbenen Fach- und Praxiskenntnisse. Wir können durch unsere Kooperationen mit in anderen Rechtsgebieten spezialisierten spanischen Anwälten auch ausserhalb der von uns bearbeiteten Rechtsgebiete unterstützend zur Seite stehen.

Was die Honorarfrage angeht, finden wir mit Ihnen sicherlich eine auf den Einzelfall abgestimmte -und für alle Seiten akzeptable- Lösung.

Auch wenn Sie an einer dauerhaften Zusammenarbeit im Rahmen einer Kooperation interessiert sind, wenden Sie sich bitte direkt an Rechtsanwalt Philipp G. Beyer.

Erbschaft in Spanien

Erbrecht - Erbschaftssteuer

 

Wir beraten Sie als eine auf internationales Erbrecht und die Abwicklung von Erbfällen in Spanien spezialisierte Kanzlei umfassend in allen erbrechtlichen und erbschaftssteuerrechtlichen Fragen, sei es vor oder nach dem Erbfall.

Gerade im Erbrecht bietet sich oftmals die Fernberatung durch unsere Kanzleien in Spanien da es nicht immer nötig ist, daß sich Mandant und Anwalt bei einem Gespräch gegenübersitzen. Aufgrund der Tatsache, daß in Spanien oftmals hohe Vermögenswerte (v.a. Immobilien und Bankguthaben) vererbt werden, ist die Beauftragung eines spezialisierten Anwalts regelmäßig anzuraten. In der täglichen Praxis in Spanien stellt sich immer wieder heraus, daß gerade im Erbrecht die Beratung durch einen professionellen Anwalt erfolgen sollte. Gestorias, Asesorias oder Vertreter von sog. “Schutzgemeinschaften” haben weder in Spanien und vor allem nicht in Deutschland eine juristische Ausbildung erhalten, die für die interessengerechte Abwicklung eines Erbfalls vorhanden sein sollte.

Ein Ausschnitt aus unserem erbrechtlichen Dienstleistungsangebot im Überblick:

Vor dem Erbfall

Erbschaftssteuer – Check  Beratung im Hinblick auf eine steuerbegünstigte Vermögensübertragung  Testaments- und Erbvertragsgestaltung \r\nBeratung im Hinblick auf mögliche Vermögensübertragungsmöglichkeiten zu Lebzeiten (Nießbrauch etc.)  Kontrolle von bereits errichteten Testamenten (Testaments-Check)  Anfechtung und Widerruf von Testamenten/Vermächtnissen  Zusammenarbeit mit Steuerberatern in Deutschland und Spanien  Beeidigte Übersetzungen durch vertraute und zuverlässige Kooperationspartner  Vertretung beim notwendigen Notartermin zur Erbschaftsannahme in Spanien

Nach dem Erbfall

Nach Eintritt des Erbfalls -ob in Spanien oder Deutschland- können wir durch unsere Zulassung in Deutschland und Spanien in beiden Ländern tätig werden, um die Voraussetzungen dafür zu schaffen, daß die Erbschaft angetreten werden kann. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um in Deutschland oder in Spanien belegenene Güter (in der Regel Immobilien und Bankkonten) handelt. Von der Beantragung eines Erbscheins über die Abgabe der Erbschaftsannahmeerklärung bis hin zur Eintragung im Grundbuch oder als neuer Kontoinhaber übernimmt die Kanzlei sämtliche hiermit zuammenhängenen erbrechtlichen und erbschaftssteuerrechtlichen Aufgaben.  Selbstverständlich übernimmt die Kanzlei auch die “bürokratische” Abwicklung des Erbfalles in Hinblick auf Rentenzahlungen, Daueraufträge, etc., und tritt gegebenenfalls auch in Kontakt mit Banken, Finanzämtern und sonstigen Behörden.  Sie sollen sich um andere wichtige Dinge kümmern.

Zögern Sie nicht, bei gleichwelchen Fragen zum Erbrecht / zu einer Erbschaft auf Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma oder in Rest-Spanien Kontakt mit der Kanzlei aufzunehmen.